Betrug bei Gorch-Fock: Ministerium gibt Betrug zu

Korruptionsfall Gorch-Fock: Ministerium gibt Betrug zu.

Das Verteidigungsministerium hat nun zugegeben dass die Darstellung des Bundesrechnungshofes richtig ist und die Kosten für die Sanierung des Segelschulschiffs Gorch Fock komplett aus dem Ruder gelaufen sind.

Ursprünglich waren zehn Millionen Euro vorgesehen um die Gorch-Fock zu sanieren. Diese haben sich dann innerhalb von drei Jahren auf 75 Millionen Euro erhöht. Inzwischen sind aus den 75 Millionen 135 Millionen Euro geworden.

Hier das Zitat aus der Stellungnahme des Ministeriums an den Bundestag: Obwohl die Prüfungen noch nicht abschließend aufgearbeitet worden seien, erlaube der bisherige Wissensstand bereits festzustellen, dass wir den überwiegenden Teil der Darstellungen des Bundesrechnungshofes sowie den Empfehlungen im Wesentlichen folgen und die Zusammenfassenden Bemerkungen teilen.

Normalerweise müsste die verantwortliche Ministerin Frau von der Leyen sofort zurücktreten. Doch man kann davon ausgehen, das dieses zugeben der explodierenden Kosten nur ein Ablenkungsmanöver ist um Frau von der Leyen im Amt zu halten und jemand anderem im Verteidigungsministerium die Schuld zuzuschieben.

Doch es wird nicht nur Zeit das Frau von der Leyen geht, sondern dass auch der Verteidigungshaushalt auf ein vernünftiges Maß geschrumpft wird. Wir brauchen das Geld für Wichtigeres als für Waffen.

Ein Kommentar zu „Betrug bei Gorch-Fock: Ministerium gibt Betrug zu

Kommentar verfassen