Freiwilligkeit allein genügt nicht

Freiwilligkeit allein genügt nicht

Reaktionen von Politik und Mainstream Medien auf die unterschiedlichen Großdemonstrationen der letzten Wochen zeigen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Während sich die Bundesregierung mit viel Verständnis für Demonstrationen gegen Rassismus und #BlackLiveMatter ausspricht, wird in Berlin nach den Corona-Demonstrationen über ein Verbot eben solcher diskutiert.

Nur die wenigsten Politiker sind überhaupt bereit, darüber zu reden, warum so viele Demonstranten nach Berlin gekommen sind. Stattdessen werden nur Ersatz-Diskussionen geführt und dumm gefragt, warum keiner eine Maske auf hat. Und außer Verboten, fällt den Damen und Herren gleich gar nichts ein.

ARD und ZDF haben wohl was verpasst

Die Journalisten von ARD und ZDF waren am letzten Samstag wohl auch schon im Wochenende. Deshalb ist ihnen der lange Marsch der aufmüpfigen Querdenker in Richtung Brandenburger Tor leider zum Großteil entgangen. Deshalb von mir einen herzlichen Dank an den Youtuber Petrosilius, der ehrenamtlich und ganz ohne GEZ-Förderung seine Freizeit geopfert hat, um dieses historische Zeitdokument für einen Angriff auf die Staatsmacht festzuhalten. Und an den Kanal „Augen auf – Medienanalysen“, der diese eineinhalb Stunden Video auf zeitsparende fünf Minuten des Staunens gekürzt hat!

Der Demozug in 5 Minuten, Berlin 1.8.2020, "Tag der Freiheit" (Das Ende der Pandemie), Querdenken
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Eingebettete Videos spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Autors wieder. Aber wer meine Seiten liest kann das Einschätzen.

Strafen für das nicht tragen von Masken

Statt dessen diskutiert man, das es für das nicht tragen der Masken eine Strafe geben soll. Die Corona – Panik soll auch nicht beendet werden. Man verbreitet weiterhin die Mär von einer zweiten Welle, um die Bevölkerung weiter zu drangsalieren.

Richtig makaber wird es, wenn dann noch behauptet wird, dass die Demonstranten nur demonstrieren konnten, weil die Mehrheit der Gesellschaft sich in einem ‘Konsens solidarisch zusammengefunden hat und Gemeinschaftlich Maske trägt.”

Politik und M-Medien begegnen den Protestierenden mit einer Mischung aus Wut, Hass, Aggressivität und fröhlich dummen Geschwätz. Man fasst einfach alle Demonstranten zu einer dumpfen Masse zusammen. Die sind rechts und ganz schlimm und wir die Guten die alles wissen. Am liebsten würde man die Anti-Corona-Demos ganz verbieten und nur noch die guten Demos zulassen.

Verunglimpfungen der Demteilnehmer vom ersten August Zweitausendzwanzig

In den Kommentarspalten heißt es dann: “Unter den Covidioten sind Impfgegner, Naturschützer, Basis Demokraten, besorgte Bürger, singende Hippies, harte Neonazis, Pegida Ausflügler, Stuttgart 21 Gegner.” Nicht zu vergessen die schlimmen Verschwörungstheoretiker!

Und alle sind irrlichternden Gestalten. Natürlich sind diese Covid-Idioten dann dran Schuld, wenn das Demonstrationsrecht und andere Freiheitsrechte wieder beschnitten werden. Und wenn Corona weiter geht, sind die Maskenverweigerer auch schuld. Und natürlich müssen endlich alle diszipliniert sein. Das Volk muss Diszipliniert sein und soll endlich aufhören zu hinterfragen…

Man fragt sich dann, wer hier wirklich irrlichtert. Denn, wie das folgende Bild mit Herrn Steinmeier zeigt, ist die Argumentation, sagen wir mal, nicht sehr schlüssig…

Wird, wer nicht spurt, zum Infektionsrisiko erklärt?

Es wäre nicht besonders überraschend, wenn in den nächsten Tagen und Wochen von Regierungsseite verkündet würde, eben diese Demonstration sei ein gefährlicher Corona-Hotspot gewesen. Ist das abwegig? Ich glaube nicht!

Zum Beispiel wurde dem Profi-Spieler der “Telekom Baskets Bonn” und ehemaligen Nationalmannschaftsspieler Joshiko Saibou am Dienstag von seinem Verein fristlos gekündigt. Der Grund: Saibou hatte zusammen mit seiner Lebensgefährtin Alexandra Wester – die Demonstration am Sonnabend besucht. Bereits zuvor hatte er mehrfach in den sozialen Netzwerken Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierung geübt. Auch Wester hatte sich dort ähnlich geäußert. Die BLÖD-Zeitung bezeichnete beide als “DAS Alu-Hut-Paar des deutschen Sports”.

Begründet wird die Kündigung nicht etwa mit der Teilnahme an der Demo. sondern mit einer angeblichen Pflichtverletzung!

Die Vereine der BBL arbeiten gerade akribisch an Hygienekonzepten für die Zuschauer in der nächsten Saison und an speziellen Arbeitsschutzrichtlinien für die Aktiven. Deshalb können wir ein permanentes Infektionsrisiko, wie es der Spieler Saibou darstellt, weder gegenüber seinen Arbeitskollegen in unserem Team noch gegenüber anderen BBL-Teams im Wettkampf verantworten.

http://www.bblprofis.de/index.php/2020/08/04/telekom-baskets-bonn-kuendigen-joshiko-saibou-fristlos/

Saibou wurde also angeblich gar nicht wegen seiner politischen Meinung gefeuert, sondern weil er ein “Infektionsrisiko” darstelle. Bei so einer Sichtweise ist der Weg zur Stigmatisierung der Demonstranten als Gesundheitsgefährder nicht weit.

Im Zweifel in die geschlossene Abteilung

Der Staat hat Mittel und Wege den ganzen Zwang auch durchzusetzen. Das geht soweit, das man sogar in die geschlossene Anstalt gesperrt werden kann. Hier mal zur Anschauung ein Bescheid den ein Kind bekommen hat. Das ist schon lange kein Spaß mehr was der Staat hier abzieht. Es wird auch nicht vor Gewalt gegen Kinder zurückgeschreckt.

Falls das jemand nicht glaubt; Im PDF gibt es den kompletten Bescheid zum lesen.

Polizei verweigert Aussage zur wirklichen Teilnehmerzahl

Die Polizei Berlin verweigert weiterhin weitere Angaben zur Teilnehmerzahl. Über Twitter kommt von der Polizei nur wirres Zeug.

In einem anderen Tweet erklärt die Polizei, warum sie am 1. August keine Pressemitteilung zur Teilnehmerzahl veröffentlicht hat: „Das könnte daran liegen, dass das Team der Pressestelle bei #b0108 etwa 1,3 Mio mal in Kameras und Mikrofone gesprochen hat.“

Vielleicht größte regierungskritische Demonstration in Deutschland

Die Versammlung am Samstag war die vielleicht größte regierungskritische Demonstration in Deutschland seit dem 4. November 1989. Die Entscheidung der Regierung, sie auflösen zu lassen, und die anschließende Ohnmacht der staatlichen Organe, diese Auflösung auch vollziehen zu können, weisen den Weg.


Sie lesen gern lasno.de? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.