Gibt es gute Gründe, anderen die eigene moralische Überzeugung aufzudrücken?

Alle Ethikdebatten, die in der Vergangenheit geführt wurden, sind zu dem Schluss gekommen, dass es keine allgemein verbindlichen Verfahren gibt, Normen als ein MUSS für die Bürger zu begründen. In unserer Verfassung tragen wir dem wegen der historischen Erfahrung Rechnung, indem wir JEDEM Individuum in Artikel 4 Religions- und weltanschauliche Freiheit gewähren. Dieses Verfassungsprinzip gewährt individuelle Freiheit und schützt vor dem totalitärem Größenwahn aller Gesundheits-und Moralapostel – gleich welcher politischer Hautfarbe.

So wie es scheint gefällt das dem Zeitgeist (wieder mal) nicht. Man sucht nach Gründen, anderen die eigene moralische Überzeugung aufzwingen zu dürfen.

Bislang war es vor allem die Erderwärmung, mit der man hoffte, die eigene moralische Überlegenheit beweisen zu können. Nur die Datenlage ist noch mies, so das sich nicht jeder jetzt und sofort belehren lassen mochte.

Jetzt versucht man auch das Corona-Virus in gleicher Weise zu instrumentalisieren.

Dabei merken viele gar nicht, dass Sätze wie “Wir wissen, wie anfällig die Menschheit insgesamt geworden ist für neue Krankheiten, wir wissen, wie wichtig radikale Formen der Hygiene sind” schon mal sachlich falsch sind. Da haben wir noch nicht mal von der Moral gesprochen. Und auch nicht von Masken, die zwar das Gesicht bedecken, aber nicht helfen.

Das Virus ist erst vor einem halben Jahr ausgebrochen. Trotzdem haben wir heute schon mehrere Impfstoff – Kandidaten, die in Tests zumindest eine temporäre Immunität verschaffen sollen. Bis vor drei Monaten hat man uns noch erklärt, das dies mindestens zwei Jahre braucht. Aber was schert uns das Geschwätz von vor drei Monaten?

Wenn es der Drosten oder Spahn sagen muss es ja stimmen. Man muss nur das Video mit dem gefälligen Datum wählen. Dann ist das passende auch gesagt. 😉

In Russland wurde gar schon ein Impfstoff freigegeben.

Man weiß zwar noch nicht viel über die Nebenwirkungen. Aber wir wollen nicht kleinlich sein. Immerhin hat der Russische Präsident als erstes seine Tochter impfen lassen. Falls das stimmt, eine richtig heroische Tat.

Wir verfügen also heute über medizinische Verfahren, die uns schneller als jemals zuvor helfen sollen, Pandemien zu bekämpfen. Man weiß zwar nichts über Nebenwirkungen. Aber die werden wir schon noch bemerken. In der Zwischenzeit können wir ja auch den menschlichen genetischen Code modulieren. Und falls doch ein Knie am ansonsten gesunden Neugeborenem fehlt, wächst vielleicht ein neues Knie in einem Labor in China vom Band.

Aber das ist wie mit der Klimaproblematik: Technologische Lösungen stehen beim Zeitgeist hoch im Kurs, denn man möchte ja eigentlich nicht die Probleme lösen, sondern den Menschen umerziehen. Ethik und Moral? Fehlanzeige! Logik brauchen wir nicht. Da ist das Pflanzen von Bäumen eh nur bäh und stinkt nach billigem Umweltschutz. Klimaschutz ist angesagt – denn nur da ist Finanzpolitisch was zu holen. Schließlich müssen wir Global denken.

Das ist Umerziehung zum natürlich Guten! Selbstverständlich ein für alle Mal! Das war schon immer das Kernanliegen aller totalitären Systeme. Und so wie es scheint, haben wir Deutschen eine besondere Schwäche dafür!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.