Klimahysterie – Wort oder Unwort des Jahres?

Klimahysterie - Wort oder Unwort des Jahres?

Klimahysterie – Was für ein schönes Wort

Jedes Jahr wird in Darmstadt das Unwort des Jahres getauft. Das Unwort des Jahres 2019 heißt nun Klimahysterie. Doch ist Klimahysterie nicht eigentlich das Wort des Jahres?

Worte haben etwas magisches. Und wenn man ein Wort zu etwas besonderem machen will, egal zu welchem Zweck, macht man das, in dem man ein Wort oder Unwort des Jahres kreiert. Wichtig ist natürlich auch, das man das Wort in einen entsprechenden Kontext setzt und erklärt was das soll.

Dem Wort, also in unserem Fall einem erklärten Unwort, wird so eine Bedeutung implementiert das es zum Falschwort mutiert. Aber Worte die man erklären muss, damit sie die richtige Bedeutung bekommen, dienen immer der Propaganda.

Propaganda für das Gute?

Die Frage ist, für wen das Gute gut ist.

Bezeichnend finde ich, das auf allen Kanäle die gleiche Schlagzeile aufpoppt:

“Klimahysterie” ist das Unwort des Jahres 2019. Mit dem Wort würden “Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und Debatten diskreditiert”, erklärte eine Jury aus Sprachwissenschaftlern der Technischen Universität Darmstadt zur Begründung.

https://www.tagesschau.de/inland/unwort-klimahysterie-101.html

Diese Schlagzeile findet sich in wirklich allen deutschen Mainstream-Medien. Deutschlandweit also die gleiche plumpe Propaganda. Bei der Tagesschau dann noch schön garniert mit einem Bild vom brennenden Regenwald.

Schön ist dann auch das nächste Zitat welches gar nicht entlarvender sein kann:

“Er (Der Begriff Klimahysterie) pathologisiert pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose.” Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel sei das Wort zudem “irreführend und stützt in unverantwortlicher Weise wissenschaftsfeindliche Tendenzen”.

https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/unwort-des-jahres-2019-ist-klimahysterie-30047.html

Fangen wir mal mit den “wissenschaftsfeindlichen” Tendenzen an. In der Wissenschaft kann es keine Tendenzen geben. Entweder stimmt ein Naturgesetz oder es stimmt nicht. Sicher gibt es Streit in der Wissenschaft. Aber nur dann wenn es noch kein abschließendes Naturgesetz gibt. Und genau dieser Streit findet gerade statt.

Wenn nun jemand behauptet, das sich die Wissenschaft größtenteils einig ist, stimmt das erstens nicht und zweitens erinnere ich an Galileo Galilei. Auch zu seiner Zeit war sich die Wissenschaft total einig und lag total daneben.

Engagement für den Klimaschutz als kollektiver Psychose

Wenn Klimaschutz zu Umweltschutz wird, ist dagegen nichts einzuwenden. Wenn der Klimaschutz aber nur als Kampagne dient um neue Waren an Mann, Frau und Kind zu bringen, ist das mindesten eine Heuchelei.

Ich bin voll und ganz dabei wenn es um Umweltschutz geht. Wir haben viel zu viele zugebaute Flächen, zu wenig Bäume in der Innenstadt, zu viele Autos, zu viel Plasikmüll, zu wenige Gärten, zu wenig Wiesenblumen und zu viele Abgase. Die Liste ließe sich unendlich verlängern, denn jeden Tag kommt immer mehr Ware und damit Müll auf die Welt. Und das meiste werfen wir schneller weg als wir Geld verdienen konnten um den ganzen Müll zu kaufen. Da nehmen dann viele noch die eigene Verschuldung in Kauf um sich den größten Dreck auch leisten zu können.

Ich staune jeden Tag ob dieses Unsinns und frage mich was schief läuft mit der Welt. Logisch erklärbar ist das nicht.

Und jetzt kommt man mir mit Klimaschutz.

Und jetzt kommt man mir mit Klimaschutz. Da soll die Wirtschaft auf Klimaneutral umgebaut werden. Es wird ein klimafreundlicher Umbau der europäischen Wirtschaft verkündet und man verspricht 100 Milliarden Euro dafür.

Und natürlich ist der Ski-Weltcup in Dresden Klimaneutral. Als wenn der Schnee alleine vom Flughafen zum Elbufer wandert. Und mein Rechner verbraucht natürlich klimaneutralen Strom und auch der Plasikmüll wurde klimaneutral hergestellt.

Denken die wirklich wir ziehen uns die Hosen mit der Kneifzange an?

Klimahysterie ist in meinen Augen das richtige Wort zur rechten Zeit. Es zeigt, für wie verblödet uns Politiker und große Teile des Mainstreams halten. Glauben die wirklich, das wir auf deren sektiererisches Handeln reinfallen?

Der Beitrag hat Dir gefallen? Dann gib mir einen Kaffee aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: