Mafiamethoden: Staat setzt Zeugen unter Druck

Kategorien
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 744 anderen Abonnenten an

Lasno.de in den Netzwerken:

Mafiamethoden: Staat setzt Zeugen unter Druck

Mafiamethoden: Staat setzt Zeugen unter Druck

Zeugen zu beeinflussen ist eine der wichtigsten Methoden von Kriminellen, um in Strafprozessen zu gewünschten Aussagen zu kommen. In Mafiafilmen läuft das dann so, das ein gedungener Mörder der Ehefrau des Zeugen in seiner Wohnung die Pistole an die Schläfe hält. Im Film werden die Opfer dann von einem Helden gerettet.

In der Realität sieht das anders aus. Da wird dann von solchen Fällen, von wem auch immer berichtet und dient dann als ein abschreckendes Signal nach Außen. Wenn du Dich mit mir anlegst, wird’s gefährlich.

Meistens beginnt der Druck unterschwellig. Besonders pervers ist das, wenn der Erpresser der Staat, bzw. seine Institutionen wie die Staatsanwaltschaft, so vorgehen.

Wir spüren schmerzlich, wie uns der Alltag verboten, unser Miteinander gegängelt und unsere Gesundheit in nie dagewesenem Maße getestet, registriert und zum Gradmesser für unsere Freiheiten gemacht wird.

Das, was Menschen verbindet, wird getrennt. Geld wird gedruckt und an jene verteilt, die mitmachen. Der Mittelstand wird abgeräumt, Großkonzerne übernehmen. Opposition und Rechtsstaat befinden sich in Quarantäne. Wer aufmuckt, dem droht im besten Fall Zensur. Im schlechtesten der Verlust der Existenz.

Und überall ist Angst: Vor Mikroben, Mitmenschen, der Staatsgewalt. Ohne Zweifel erleben wir eine historische Krise. Der Staat nutzt die Methoden der Mafia. Angst soll regieren!

Hausdurchsuchungen wie bei Kriminellen

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht entschieden hat, dass der Weimarer Amtsrichter Dettmar zurecht seine Zuständigkeit für Kindeswohlverfahren angenommen hat, dreht jetzt die Staatsmacht auf.

Zeitgleich wurden Hausdurchsuchungen bei der Rechtsanwältin der antragenden Kinder, einer Gutachterin und erneut dem Richter Dettmar vom Amtsgericht durchgeführt. https://2020news.de/staatsanwaltschaft-erfurt-macht-selbst-vor-bundestagskandidaten-nicht-halt-sechs-hausdurchsuchungen-gleichzeitig-wegen-sensationsurteil/

Der Maßnahmenstaat beachtet Recht und Gesetz nicht mehr. Eine kommissarische Diktatur wird zum totalitären Regime. Unerwünschte Gerichtsentscheidungen werden ignoriert. Ernst Fraenkels Doppelstaat ist in Deutschland erneut erwacht. Entscheidungen werden nach Sachlage getroffen. Es fehlen die Normen und herrschen die Maßnahmen.

Nahezu zeitgleich haben mindestens acht Hausdurchsuchungen stattgefunden. Offizieller Grund sind die Rechtsbeugungsvorwürfe gegen den Weimarer Richter Christian Dettmar, der das Kindeswohl-Sensationsurteil gefällt hatte. Pikant: die Polizei hat dabei die Original-Gerichtsakte in ihren Besitz gebracht. Betroffen von den Razzien sind auch die Bundestagskandidaten der Partei dieBasis Prof. Ulrike Kämmer und Ulrich Masuth.

Es wurden die Wohnungen und/oder Büroräume von Richter Christian Dettmar, Richter Matthias Guericke, dem Verfahrensbeistand der Kinder, der Mutter der fraglichen Kinder, Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Prof. Dr. Christian Kuhbandner, Prof. Dr. Ines Kappstein und Uli Masuth durchsucht und deren Handys, Computer, sowie diverse Unterlagen beschlagnahmt.

Vorwurf der Rechtsbeugung

Richter Dettmar hatte die als “Sensationsurteil” bekannt gewordene Entscheidung getroffen, zwei Weimarer Schulen Masken-, Abstands- und Testverbote aufzuerlegen, um so eine (weitere) Kindswohlgefährdung abzuwenden.

Der Vorwurf einer angeblichen Rechtsbeugung durch Richter Dettmar steht jedoch juristisch auf äußerst wackligen Füssen. Denn das Bundesverwaltungsgericht hat unlängst in einem ähnlichen Fall entschieden, dass in dieser Frage der Rechtsweg zu den Familiengerichten eröffnet ist, so dass sich Richter Dettmar zu Recht als zuständig angesehen hat.

Durchsuchung der Anwaltskanzlei

Eine Hausdurchsuchung gab es auch in der Anwaltskanzlei, die die Interessen der Kinder vertritt. Der Verfahrensbeistand hatte sich grade die Original-Gerichtsakte kommen lassen. Die Akte lag noch ungeöffnet im Posteingang und ist von der Polizei aus den Kanzleiräumlichkeiten entfernt worden. Es ist möglich, das jetzt die Beweismitteln vernichtet werden.

Eine Hausdurchsuchung gab es auch bei Biologin Prof. Kämmerer, die das Gutachten zur mangelnden Aussagekraft des PCR-Ein weiterer Spitzenkandidat der Partei dieBasis für die Bundestagswahl ist durch die Durchsuchung seiner Ehewohnung gleichfalls Opfer einer Hausdurchsuchung geworden:

Uli Masuth aus Weimar. “Grund der Durchsuchung in unserer Ehewohnung ist laut richterlichem Beschluss die Frage, ob meine Ehefrau ein “Kennverhältnis” zu Richter Dettmar unterhalte. Auf Nachfrage hätte meine Frau jederzeit mitgeteilt, dass sie Richter Dettmar nicht nur kennt, sondern dass wir seit vielen Jahren befreundet sind. Aber was hat das mit dem Gerichtsverfahren zu tun? Von den insgesamt neun beschlagnahmten technischen Geräten, war übrigens nur EIN Gerät von meiner Frau. Ihr Apple PC. Alle anderen Gerätschaften, wie Macbook, Festplatten und Sticks waren von mir. Diese hätten nicht beschlagnahmt werden dürfen.für das Verfahren vor dem Familiengericht Weimar erstellt hat.

Im Video seht ihr die Klagepaten Live Sondersendung der Klagepaten zu den erneuten Hausdurchsuchungen in Weimar

Verrate hier Deine Gedanken...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: