Politische Debatte und Familie

Kategorien
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 644 anderen Abonnenten an

Lasno.de in den Netzwerken:

Politische Debatte und Familie

Ich schreibe hier ja ganz viel über Politik und beschreibe die Unzulänglichkeiten im Land. Ich versuche auch zu zeigen, wie man die Dinge ändern kann. Aber natürlich ist das meiste graue Theorie, die rein gar nichts ändert.

In Deutschland lastet auf jedem Mitbürger ein gigantischer Propagandadruck, der, wenn man sich dem ergibt, die Lebensqualität einschränkt. Aber nicht nur das. Wenn die vergifteten Debatten in die Familien eindringen, werden diese Familien, die unser einziger echter Rückhalt sind, auf Grund sinnloser Streitigkeiten von innen zerstört.

Mein Instinkt sagt mir, dass es besser ist daheim mit den Kindern nicht über Politik zu sprechen. Heute, gerade in der zunehmend giftigen und vergiftenden, in der dummen und verdummenden deutschen Luft, gerade heute wäre es eine gute Idee, uns eben dieser giftigen politischen Luft eine Zeit lang zu entziehen.

Bill Gates hat seinen Kindern erst als sie 14 Jahre alt waren erlaubt, ein Handy zu haben. In den Eliteuniversitäten der Welt ist der Medienkonsum sehr genau und sehr restriktiv geregelt. Nichts soll die Lernenden vom wesentlichen ablenken. Dazu gehört eben ein richtiges Maß an Informationen. Nur die normale Bevölkerung wird ohne Maß mit Informationen geflutet. Allein das muss uns zu denken geben.

Das heißt natürlich nicht, dass man die Ereignisse der Welt nicht wahrnehmen soll. Das wäre blind und potentiell tödlich. Jedoch zu glauben, die Ereignisse der Welt verändern zu können, indem man sich über sie empört, das wäre eine Illusion und eine Verschwendung von Lebenszeit.

Wenn du die Welt verändern willst, wirst du es nicht durch rasende Debatten am Stammtisch oder vor der Kaffeebar im Büro tun. Schaue deinen Kindern bei den Hausaufgaben über die Schulter. Opfere eine Stunde deiner ach-so-wichtigen Zeit und hör deiner alten Nachbarin zu, und höre ihr ehrlich zu, wie langweilig es deiner nervösen Seele auch sein mag.

Ein sorgfältig gekochtes Abendessen, ein Lächeln, ein schöner Ausflug, ein Kind, das nicht ganz dumm ist, und immer wieder ein freundliches Wort, das unerwartet gesagt wird, eine jede dieser Angelegenheiten ist so viel wichtiger, so viel mehr deiner Zeit wert, deiner Mühe, deiner Aufmerksamkeit und deiner Liebe, als sich über die politische Galle des Tages zu empören.

Wer klug ist, setzt jeden Tag einen Fuß vor den anderen. Nur die verwirrten Geister irren jede Sekunde umher und kommen nicht voran.

Das politische Gift, das täglich aus dem Äther quillt, kannst Du nicht aufhalten. Aber sieh nicht weg, wenn die stinkende Brühe fließt! Prüfe ihren Weg und richte dich auf sie ein! Doch glaube nicht, dass du dich retten kannst, indem du das Gift auch noch trinkst!

Verrate hier Deine Gedanken...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: