Kategorien
Verbraucherschutz

Verbot von Einwegplastik und die Alternativen

Diesen Artikel schreibe ich, weil ich davon überzeugt bin, das zu viel Plastik ganz schlecht für unsere Umwelt ist. Natürlich kann man verlangen, das jeder zu Hause oder auf Arbeit, Mehrweggeschirr benutzen soll. Aber es ist nun nicht sehr realistisch, das man es durchsetzen kann. Deshalb zeige ich die alternativen zum Einweggeschirr aus Plastik hier auf. Die Links zum Anbieter Plastikalternative sind Affilinet-Links. Falls ihr darüber euer Einweggeschirr bestellt, erhalte ich eine kleine Provision für die Arbeit auf Lasno.de.

Das Verbot von Einweggeschirr aus Plastik und die Folgen

Zum Schutz der Meere und der Umwelt hat die EU beschlossen, bestimmte Plastik- und Styroporgegenstände ab dem 3. Juli 2021 zu verbieten. Deutschland ist nun gezwungen das ganze als Gesetzt bzw. Verordnung umzusetzen, was ich sehr begrüße. Wenn es um sinnvollen Umweltschutz geht hinkt Deutschland leider oft hinterher.

Ab dem 3. Juli 2021 sind somit Wattestäbchen, Besteck, Teller, Trinkhalme, Rührstäbchen und Luftballonstäbe aus Kunststoff sowie To-go-Getränkebecher, Fast-Food-Verpackungen und Wegwerf-Essenbehälter aus expandiertem Polystyrol (bekannt als Styropor) nicht mehr erlaubt.

Mit der Verordnung werden herkömmliche Einwegprodukte aus Kunststoff verboten, die aus fossilen Rostoffen wie Rohöl hergestellt werden, genau wie Einweg-Plastiktüten. Verboten werden auch Wegwerfteller oder -becher aus biobasierten oder biologisch abbaubaren Kunststoffen. 

Erheblich reduziert werden sollen Einmal-Essensverpackungen und Einmal-Becher aus Plastik sowie deren Zubehör. Ab 2030 sollen sämtliche Plastikflaschen zu mindestens 30 Prozent aus recyceltem Material bestehen.

Die Alternativen zu Einwegplastik

Plastikalternative - Die Alternative zu Einweggeschirr aus Plastik.
Plastikalternative – Die Alternative zu Einweggeschirr aus Plastik.

Das Verbot von Einwegplastik stellt insbesondere die Branchen Hotellerie, Gastronomie und Catering vor enorme Herausforderungen. Aber es gibt schon jetzt alternativen zu den betroffenen Produkten.

Einer der Anbieter ist die Firma Plastikalternative.

Plastikalternative bietet Imbissen, Restaurants aber auch Ärzten und Kliniken und sämtlichen anderen Betrieben umweltfreundliche Ersatzprodukte aus Bagasse, die herkömmlichem Kunststoff in Funktionalität und Design in nichts nachstehen.

Die Produktpalette umfasst

Plastikalternative bietet die Alternative zu Einweggeschirr aus Plastik: Biologisch abbaubare, plastikfreie, kompostierbare Einwegprodukte aus nachhaltiger Herstellung.

Bäcker und Cafés können mit den nachhaltigen Bechern ganz einfach auf herkömmliche Becher mit Plastikbeschichtung verzichten und auch Arztpraxen können die wasserdichten und robusten Bio Becher problemlos verwenden.  Ob im Hotel, in der Gastronomie, im Imbiss oder Take-Away-Bereich, das widerstandsfähige Einweggeschirr aus Bagasse eignet sich ideal für den professionellen Gebrauch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.