Verrücktheit Elektroauto

Elektroauto – blöd oder vernünftig?

Im Moment liest man jeden Tag in irgendeiner Zeitung wie erfolgreich das Elektroauto sein soll. Schon wenn neue Ladesäulen für Elektroautos gebaut werden, ist das den Zeitungen eine Meldung wert.

Verschwiegen wird leider, das deutschlandweit mindestens 9 Millionen Ladepunkte notwendig sind wie der Branchenverband VDA (Verband der deutschen Automobilindustrie) errechnet hat.

Doch bleiben wir in Dresden. Hier sind im Moment 600 Elektrofahrzeuge angemeldet. Für diese gibt es bisher 163 Ladesäulen. Aber die werden eigentlich gar nicht gebraucht. Denn der Großteil der Elektroautos gehört zu Firmenflotten, die auf dem Betriebsgelände geladen werden.

In Dresden sind die rund 600 Elektrofahrzeuge vor allem Dienstwagen öffentlicher Institutionen wie der Stadtverwaltung, von Forschungseinrichtungen und Tochterfirmen der Stadt so auch der Dresdner Verkehrsbetriebe und eben auch der DREWAG, die zusammen mit Enso 120 Elektrofahrzeuge im Bestand hat.

Der Staat fördert das Laden in der Firma steuerlich.

Keine Garage? Pech gehabt.

Für Autofahrer ohne Garage dagegen wird es erstmal sehr mühsam eine Elektrotankstelle zu finden. Und auch sehr teuer.

Der Grund dafür ist sehr einfach. Die regionalen Stromversorger haben sich oft ein Monopol gesichert. Und so bestimmen Sie in ihren Gebieten die Verfügbarkeit und Preise. So kassieren die Betreiber für 100 km Reichweite mal locker 7,95 € bis 16,36 €.

Interessant wird es, wenn man mit seinem Elektroauto verreisen will. Denn wenn man elektrisch verreisen will und da seinen Strom aus einer Säule eines anderen Anbieters laden will, wird es kompliziert. Denn einmal kann man sich nur per SMS anmelden, an der Nächsten geht es nur per App, an der übernächsten Ladesäule nur mit einer Ladekarte oder nur mit einer Vorabregistrierung auf der Internetseite.

Mein mein Fazit von dem ganzen Unsinn: wir bauen Ladestationen die keiner benötigt mit Geld, was der Steuerzahler teuer erarbeitet hat. Und das nur um einigen wenigen ihr aufgeblasenes Ego zu befriedigen und die Kasse zu füllen.

https://www.dnn.de/Mehr/Auto-Verkehr/Aktuelles/Laternenparker-sucht-Ladesaeule

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on xing
XING
Share on tumblr
Tumblr
Share on print
Print
Share on reddit
Reddit
Der Beitrag hat Dir gefallen? Dann gib mir einen Kaffee aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: