Warum ich nicht wählen werde

Eine Partei die eine Verfassung für Deutschland und Friedensverträge fordert?

Fehlanzeige. Es gibt in Deutschland keine Partei die fordert, das Deutschland souverän ist! Eine Partei wäre für mich nur interessant, wenn diese eine Verfassung für Deutschland und Friedensverträge fordern würde. Mit der USA, Frankreich, Großbritannien und Russland!

Das macht derzeit aber keine Partei. Und insofern lohnt es sich nicht zu wählen. Wählen ist im Moment verschwendete Zeit. Nur ein souveränes Deutschland kann eine wirklich wichtige Rolle in der Welt spielen. CDU,SPD, FDP und LINKE waren für mich noch nie wählbar. Einfach schon aus dem Grund, das diese Parteien Grundgesetz Artikel 146 aus dem Grundgesetz tilgten, das da lautet:

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Deutschland hat keine Verfassung

Artikel 146 GG Eine vom deutschen Volk selbst bestimmte Verfassung ist seit 1989 überfällig! Doch die Politiker fürchten eine Verfassung wie der Teufel das Weihwasser!

Und die AfD?

Den Leuten in der AfD geht es nur darum an die Futtertröge der EU zu kommen und es sich dann bequem zu machen. Die meisten von denen sind ehemalige CDU – Mitglieder, die der CDU eins auswischen wollen, weil man sie nicht weiter Karriere machen lies. Das ist auch der Grund warum CDU und AfD offiziell nicht miteinander können. Wenn man aber sieht wie die Leute der AfD und der CDU im Bundestag, Stadtrat und im Landtag in Sachsen abstimmen, weiß ich, das es alles die gleiche Soße ist, weil sie doch zusammen Stimmen. Und bei diesem Spiel mache ich nicht mit.

Warum wir für ein souveränes Deutschland mit einer Verfassung kämpfen müssen

Fakt ist: Das Volk könnte sich auf seine Bürgerrechte besinnen und seinen Anteil am Kapital fordern. Es könnte verlangen, dass über Fragen der Daseinsvorsorge in Volksabstimmungen entschieden wird. Es könnte fordern, dass über die Abgabe von Souveränität an die europäische Union das Volk zu entscheiden hat. Dass bei der Aufnahme von weiteren Mitgliedern in die EU die deutschen Bürger gefragt werden müssen.

Das Grundgesetz ist unstrittig nach besatzungsrechtlichen Vorgaben und nicht in freier Entscheidung des deutschen Volkes beschlossen worden. Das Grundgesetz ist ohne Zweifel zustande gekommen, ohne die Mitwirkung der Deutschen, die in der damaligen sowjetisch besetzten Zone (SBZ) bzw. der DDR lebten und denen eine Mitwirkung am Grundgesetz versagt war. Sechzehn Millionen Menschen hatten also gar keinen Einfluss auf das Grundgesetz. Und das können wir in einer Verfassung ändern.

Kommentar verfassen