Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Dieser Satz stammt von Mahatma Gandhi. Dieser Satz fiel mir ein als ich gestern die Sächsische Zeitung durchgeblättert habe und ich mir da die Verunglimpfungen der sogenannten Journalisten gegen die Demonstranten durchgelesen habe. Da ist die Rede von Verschwörungstheoretikern, Rechten, Corona-Leugnern und Corona-Rebellen.

Proteste in ganz Deutschland

Protest gibt es inzwischen in ganz Deutschland. Am heftigsten natürlich in Berlin, wo die Polizei mit Gewalt gegen die Demonstranten vorgeht. Aber das Vorgehen der Polizei ist uneinheitlich. In kleineren Städten lässt man die Demonstranten meist gewähren. Inzwischen weiß ich von Protesten in Berlin, Dresden, Frankfurt Main, Frankfurt an der Oder, Nürnberg, München, Zittau, Pirna, Stuttgart, Hamburg, Leipzig,Jena, Gera, Dortmund, Köln, Mönchengladbach, Hannover und so weiter und so fort. Und täglich werden es mehr Demonstranten.

Wie reagieren die Mainstream Journalisten?

Sogenannte Journalisten schreiben Sätze wie den folgenden:

Rechtsextremisten wollen Demonstrationen zu Corona-Maßnahmen in Dortmund unterwandern. Wie bei einer unerlaubten Demo in Berlin, an der bekannte Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme und Antisemiten teilnahmen, will die Polizei Verstöße gegen das Versammlungsrecht konsequent ahnden.

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/dortmundnrw-polizei-rechnet-rechtsextremer-unterwanderung-corona-demos-13755642.html

Schön ist auch dieser Satz aus der Sächsischen Zeitung: Polizisten passten auf, dass die Demo-Auflagen eingehalten werden. Was das Abstandgebot von 1,50 Meter anging, so misslang dieses Ziel.

https://www.saechsische.de/plus/dresden-palaisteich-grosser-garten-der-protest-von-corona-rebellen-5202722.html

Ich komme mir vor wie 1989

Ich bin ja 1989 auch schon auf der Straße gewesen. Damals ging es um die Beseitigung des Regimes der DDR. Und all das, was damals passierte, passiert gerade wieder.

Die Presse war gleichgeschaltet und verkündete immer die gleiche Botschaft. Für die Presse waren die Demonstranten damals imperialistische Agenten und verwirrte Köpfe. Heute schreiben Zeitungen wie die Sächsische Zeitung genau das gleiche wie damals. Die kommen uns mit genau der gleichen Hetze wie 89.

Bischöfe verbreiten Verschwörungstheorien?

Den Vogel hat mal wieder der ARD mit ihrer Berichterstattung abgeschossen. Jetzt werden schon katholische Bischöfe zu Verschwörungstheoretikern erklärt. Wie bei der ARD so üblich, gibt es natürlich dazu keine Nachweise wie die Journalisten zu ihren kruden Ideen kommen. https://www.tagesschau.de/inland/verschwoerung-corona-101.html

Ich handhabe das mal bisschen anders und stelle euch auch den Link zur Verfügung wo ihr das Schreiben der katholischen Bischöfe nachlesen könnt. https://veritasliberabitvos.info/appeal/

Ich bin ja der Meinung, dass man andere Meinungen wahrnehmen muss und gerne auch drüber streiten kann. Doch wenn irgendwelche Pressefuzzis jegliche Diskussion mit dem Vorschlaghammer unterbinden, ist einer fairen Diskussion jede Grundlage entzogen. Und ich schreibe hier bewusst Pressefuzzis, denn mit Journalismus hat das ganze schon lange nichts mehr zu tun. Das ist einfach nur Staatspropaganda, mit dem Zweck, den Status quo zu erhalten.


Sie lesen gern lasno.de? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.