Zwei neue Rotlicht-Blitzer in Dresden

Blitzer in Dresden

Die Stadt Dresden nimmt zwei neue Rotlicht-Blitzer in Betrieb. Der zerstörte Blitzer auf der Bautzner Straße ist auch wieder in Betrieb.

Wer täglich, wie ich, mit dem Auto durch die Stadt muss, hat nun zwei Kreuzungen mehr wo man aufpassen muss um nicht geblitzt zu werden. Voraussichtlich ab dem 21. Februar an der Fußgängerampel auf der St. Petersburger Straße, Höhe Lingner Allee in Richtung Pirnaischer Platz und an der Kreuzung Stauffenbergallee/Marienallee in Richtung Waldschlößchenbrücke.

An den beiden neuen Standorten werden sogenannte Tower der Firma VDS Verkehrstechnik errichtet. Die eingebauten Kameras lösen aus, sobald die Ampel auf Rot geschaltet hat und die in der Fahrbahn eingebauten Sensoren hinter der Haltelinie befahren werden.

Beide Tower werden in dieser Woche aufgebaut. Nach der anschließenden Eichung gehen die Anlagen in Betrieb. Beide Anlagen sind von der Landeshauptstadt gemietet. Die Mietkosten für beide Anlagen zusammen betragen monatlich 5 677 Euro.

Die Landeshauptstadt hat damit nun fünf Blitzer in Betrieb, die Rotphasen in Dresden überwachen. Die drei bereits bestehenden Anlagen registrieren sowohl die Überschreitung der zugelassenen Geschwindigkeit als auch wenn bei Rot die Haltelinie überfahren wird. Außerdem sind 18 reine Geschwindigkeitsmessanlagen in Betrieb. Neben diesen 23 stationären Anlagen verfügt das Ordnungsamt über drei mobile Messanlagen. http://www.blitzer.de/in/Dresden

Kommentar verfassen