Der Test

Der Test

Wenn man heutzutage eine Arbeit sucht, wartet über kurz oder lang ein Test. Und jeder dieser Tests stresst. Und das soll er auch.

In all diesen Prüfungen geht es nur nebenbei darum, ob Mann oder Frau für den Job auch qualifiziert genug ist. Es geht viel mehr um das Austesten, ab wann ein von Grunde her emphatischer Mensch bereit ist, seine Ellenbogen einzusetzen, damit die Konkurrenz auf der Strecke bleibt.

Das beginnt schon im Kindergarten und zieht sich durch das ganze Leben. Und immer entscheidet ein Dritter ob Du was Wert bist. Bist Du es Wert?

Aus Partnern werden so Konkurrenten gemacht, im Kampf um Anerkennung und Belohnung. Wie weit wirst du gehen im Kampf um die Belohnung. Bist du zufrieden wenn der Andere am Boden liegt oder gehst du über diese Leiche? Für das Unternehmen, für den Staat?

Die Bereitschaft, sich als freier Mensch ständig testen zu lassen sagt viel über den Menschen aus. Besonders über sein Selbstwertgefühl. Wie viel ist sich ein Mensch wert, wenn er sich durch ständiges Testen lassen, durch einen Dritten bewerten lässt und sich von dessen Urteil abhängig macht? Bist Du wirklich vom Urteil eines Dritten abhängig oder reicht es nicht einfach Du selbst zu sein? Oder bist du von diesem Urteil schon so abhängig, wie ein Süchtiger nach seiner Droge?

Wissen ist Macht

Ist Dir eigentlich klar wie viel Wissen du den vermeintlich über dir stehenden Menschen über dich gibst? Und wie viel Macht? Bist Du dir im Klaren darüber, das du es selbst bist, der den Mächtigen ermöglicht, über dich zu herrschen? Nur so ist eine Herrschaft über dich möglich! Nur so funktionierst du als Mensch in diesem System!

Mit jedem Test wirst du gefügiger gemacht. Brot und Spiele sagte man im alten Rom und heute Zuckerbrot und Peitsche. Und, wenn du gefügig bist, kannst du auch Karriere machen. Es wird immer jemanden geben der über Dir steht und wenn du “Glück” hast Jemanden, der unter dir steht. Aber auf den musst du aufpassen, denn der will deinen Job. Und der über dir wird aus dem selben Grund auf dich aufpassen.

Du wirst in der Hierarchie gefangen, die zugleich ein Gradmesser deines menschlichen Wertes ist. Empathie stört da meistens nur. Sei vorsichtig wenn Du auf der Karriereleiter stehst. Einen ins wanken geratenen Menschen zu helfen, kann zum Absturz führen! Überlege dir mindestens drei mal ob du ein emphatischer Mensch sein willst.

Hier noch einige Zitate zum Text:

Wer sich gut in die Gefühle anderer hineinversetzen kann, steigt im Beruf schneller auf. Allerdings, schränken die Wissenschaftler ein, gelte das nur, wenn die derart Sensiblen zugleich besonders ehrgeizig und karriereorientiert seien… ( aus https://karrierebibel.de/empathie/)

Arthur Ciaramicoli unterscheidet zwischen authentischer und funktionaler Empathie, die manipulative, ausbeuterische Zwecke verfolgt. („Der Empathie-Faktor“, 2001, 2001, S. 206). Diesen Punkt halte ich für beachtenswert… http://www.annaschoch.de/wordpress/?p=109

Test in der Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Test_(Begriffskl%C3%A4rung)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: