Knut’s Kultur-und Politblog aus Dresden

Kann auch nur ein Mensch von sich behaupten, das er die Entfaltung der Umstände, die wir alle jeden Tag erleben, gerechter verteilen kann als das Schicksal selbst? Aus meiner Sicht ist dies ein Ausdruck der höchsten Arroganz, die möglich ist.

Jeder Mensch kommt auf diese Welt mit einer einzigartigen Kombination aus Fähigkeiten, Eigenschaften, familiärem und gesellschaftlichem Umfeld, und einem eigenen freien Willen. Niemand hat das Recht den freien Willen zu brechen und eigenes Denken einzuschränken. Kein Staat, keine Kirche oder politischer Glaube hat das Recht dazu.

Knut’s Kultur-und Politblog aus Dresden