Personalausweis wird 30 Prozent teurer

Erwachsene müssen ab dem 24. Lebensjahr alle zehn Jahre einen neuen Personalausweis beantragen.

Aktuellen Plänen der Bundesregierung zufolge sollen Bürger dafür in Zukunft tiefer in die Tasche greifen, meldet n-tv.de. Statt 28,80 Euro solle die Ausstellung eines Personalausweises ab dem kommenden Jahr 37 Euro kosten.

Wie das Bundesinnenministerium in Berlin bestätigt habe, soll ein entsprechender Verordnungsentwurf bereits am Mittwoch das Kabinett passieren.

Die fast 30-prozentige Gebührenerhöhung, die noch vom Bundesrat gebilligt werden müsse, werde mit den gestiegenen Personal- und Sachkosten in den kommunalen Behörden begründet.


Sie lesen gern lasno.de? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.