Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden

Dieser Satz stammt von Rosa Luxemburg. Und ich glaube, wenn sie noch leben würde, würde sie das heute noch genauso sehen.

Es ist ganz leicht eine Straftat zu begehen

Es ist ja heute ganz einfach eine Straftat zu begehen. Denn momentan reicht es, wenn man sich mit Freunden trifft und zusammen ein Glas Wein trinkt. Wenn man Pech hat, hat man einen Denunzianten als Nachbarn, der dann noch ruckzuck die Polizei ruft. Und schon ist die Anzeige fertig und man bezahlt entweder eine Strafe oder ein Bußgeld. Allein diese Tatsache sagt sehr viel über den Zustand Deutschlands aus.

Prost Corona – Es wird ein Drittel mehr Wein und Schnaps gekauft

Seit Beginn der Corona Krise wird auch ein Drittel mehr Wein und Schnaps verkauft. Das sagt zumindest eine Statistik der Gesellschaft für Konsumforschung. Ich wundere mich eher dass es nicht noch mehr ist. Es kann natürlich sein, dass das, was sonst in Kneipen und Bars getrunken wird, jetzt zu Hause konsumiert wird. Aber viele betreiben ganz sicher auch nur Frusttrinken.

Die Gesundheitsapostel warnen

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping warnt natürlich vor zu viel trinkerei. Dabei hat sie maßgeblich mitgeholfen das Problem zu verursachen. Wer die Leute einsperrt muss auch mit ihrem Frust rechnen.

Todesdrohungen

Ich wundere mich auch, wie angesichts von Todesdrohungen sämtliche Freiheiten kassiert werden und sich niemand in Notwehr verteidigt. Und ich frage mich, wie man früher mit Krisen und Pandemien umgegangen ist. Zumindest habe ich noch nie von einer Geschichte gehört, wo sich im Angesicht des Todes die Menschen zu Hause verkrochen haben.

Ein Klagelied

Statt zu klagen, dass wir nicht alles bekommen, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. Dieser schöne Satz stammt von Dieter Hildebrandt, der im Gegensatz zu vielen anderen nie gejammert hat. Zumindest nicht öffentlich. Ich hoffe er hat auch im Himmel seinen Humor nicht verloren.

Wenn’s nichts kostet steht man Schlange

Das haben sich wohl auch die Dresdner gedacht, die sich gestern vor dem Rathaus wegen Schutzmasken angestellt haben. Okay, wenn die Theorie stimmt, dann könnte dieses Anstellen noch die Gesundheit kosten. Aber die eine Maske die man bekommen hat war zumindest kostenlos. Wenn man die Zeit nicht einrechnet. Dass man damit Lebenszeit verschwendet, hat ganz sicher auch keiner eingerechnet. Aber immerhin 50Cent gespart.

Einige haben ja gedacht dass OB Hilbert zu einer Party eingeladen hatte. Es war für unseren dicken Hilbi ganz tolle PR in eigener Sache, die auch wunderbar nach hinten losgegangen ist. Aber selbst in dieser Lage verteidigt er den Mist den er verbockt. Großartig!

Pegida läuft und 250 Polizisten laufen mit

Gestern gab es ja seit langem auch wieder mal eine Pegida Demo. Eigentlich wollten die ja mit 80 Leuten demonstrieren, aber OB Hilbert hat dafür gesorgt das nur 15 Leute demonstrieren konnten. Beeindruckender war dann aber das Polizeiaufgebot. Immerhin haben 250 Polizisten die Protestveranstaltung geschützt. Es gab ein paar “Nazis raus” rufe.

Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast

Wie viele Menschen hatten tatsächlich schon Covid-19? Dieser Frage ging man heute in der Sächsischen Zeitung nach.

Und ich dachte, schon das wissen wir alle schon. Denn immerhin werden uns jeden Tag neue Infektionszahlen um die Ohren gehauen. Aber gar nichts wissen wir. Und so steht es auch im entsprechenden Artikel.

Wie viele Menschen hatten tatsächlich schon Covid-19ovid-19? Fragen über Fragen…

Krankschreibung per Telefon wird reichlich benutzt und bleibt erstmal

Wer ein bisschen Grippe hat oder erkältet ist, kann auch weiterhin per Telefon krank geschrieben werden. Am Freitag hieß es noch, dass dies nicht mehr möglich wäre. Das wurde aber nun bis zum 4. Mai 2020 verlängert.

Laut AOK wurde das Angebot auch reichlich genutzt. Unmittelbar nach Einführung der telefonischen Krankschreibung gab es einen massiven Anstieg. Bei der AOK Plus hätten sich innerhalb einer Woche doppelt so viele Leute krank schreiben lassen wie gewöhnlich. Das nenne ich mal eine Erfolgsbilanz.

Corona in Dresden
Corona in Dresden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.